Dry Needling wird als äusserst wirksame Therapiemethode zur Behandlung von myofaszialen Triggerpunkten eingesetzt. Triggerpunkte sind überempfindliche Bündel von verspannten Muskelfasern. Triggerpunkte können, wenn sie aktiv sind, Schmerzen bei Bewegungen und sogar in Ruhestellung verursachen. Eine typische Eigenschaft von Triggerpunkten ist, dass sie ausstrahlende Schmerzen verursachen. So können zum Beispiel Triggerpunkte in der seitlichen Gesässmuskulatur Schmerzen im ganzen Bein verursachen.

Dry Needling wird mittels steriler Einwegakupunkturnadeln als Ergänzung zur manuellen Triggerpunkttherapie eingesetzt. Hierbei wird mit einer dünnen Nadel ohne Medikament (deshalb der Name dry = trocken) ganz präzise in den Triggerpunkt gestochen, welcher für die aktuellen Beschwerden verantwortlich ist. Dadurch werden die Verkrampfungen gelöst, die lokale Durchblutungssituation verbessert und die lokalen Entzündungsreaktionen gesenkt.